ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

Der Weg der Begeisterung

17.12.10 von (Oneness/Bewusstsein)

HoffnungBashar, durchgegeben von Darryl Anka, bringt uns hier das Prinzip nahe, wie wahres Glück und echte Erfüllung im Leben möglich sind, ganz einfach, indem man seiner Begeisterung folgt. Dies fängt an bei den kleinen Dingen des Alltags bis hin zu den wirklich wichtigen Dingen im Leben wie Berufung, sein Dharma leben, Erwachen, Liebe, Partnerschaft, Familie etc. Du erkennst Begeisterung einfach an dem guten Gefühl, dass sich in Bauch und Brustbereich einstellt. Durch Begeisterung spricht dein Innerstes zu dir. Und folgst du der Fährte deiner Begeisterung, weißt du, dass du dich immer auf dem richtigen Weg befindest – dem Weg zur Erfüllung deiner Träume.

Lassen wir nun Bashar zu Wort kommen:

Ich weiß, dass ihr Menschen euch viele Gründe kreiert, euch viele Dinge kreiert, die ihr in Betracht ziehen müsst. Aber in Wirklichkeit müsst ihr das gar nicht! Verstehe bitte, dass, wenn du weißt, was Begeisterung ist, du erkennen wirst, warum du nicht immer auf jedes kleine Detail achten musst, um zu wissen, was du zu tun hast.

Wenn wir von der Idee sprechen, deiner Fähigkeit entsprechend aus Freude zu handeln, meinen wir damit: in jedem gegebenen Moment und bei allem! Das bedeutet also mit anderen Worten: In diesem Moment, aus all den Möglichkeiten, die sich dir präsentieren, aus all den Möglichkeiten, die dir zur Verfügung stehen, all die Dinge, die du tun könntest – wenn du all diese Möglichkeiten betrachtest und erkennst, dass einfach einen Spaziergang zu machen oder in deinem Auto zu fahren oder einen Freund anzurufen die dich am meisten begeisternde Sache aus all den Möglichkeiten ist, ist genau das die Sache, die jetzt zu tun ist. Einfach weil dich das am meisten begeistert. Du brauchst keinen nachvollziehbaren Grund dafür. Es ist die Begeisterung, die dir sagt, dass dies die nächste Sache ist, die zu tun ist.

Es ist die Begeisterung in den einfachen Dingen, die dir mitteilt, welche einfachen Dinge mit den größeren Dingen, die dich begeistern, tatsächlich in Verbindung stehen. Und sie werden dich dorthin leiten, auch wenn es danach aussieht, als würdest du dich im Kreise drehen. Aber deiner Begeisterung zu folgen ist in der Tat der kürzeste, schnellste und direkteste Weg.

Jeder Moment, in dem du dich einfach für das entscheidest, was dich am meisten begeistert – in diesem Moment, aus all den Dingen, die dir zur Verfügung stehen – und für das du über die beste Fähigkeit verfügst, um wirklich etwas dafür zu tun, dann tu es! Tu etwas für diese Sache. Wenn du dann nichts mehr für diese Sache tun kannst, schau dich nach der nächsten Sache um, die dich am meisten begeistert und für die du am besten in der Lage bist, etwas zu tun, und tu es! Was auch immer es ist. Auch wenn es nicht mit etwas anderem in Verbindung zu stehen zu sein scheint – tu es, denn die Begeisterung sagt dir, dass es in Verbindung steht.

Wenn du einmal anfängst, dies zu tun, wenn du einmal in dieses Handlungsmuster kommst, wirst du dich für die Begeisterungs-Idee sensibilisieren, du wirst zu einem besseren Sensor für das Konzept dessen, was dich begeistert und was nicht. Und du wirst nicht mehr so viele Dinge kreieren, die es in Betracht zu ziehen gilt, bevor du einfach willens bist, etwas deiner Begeisterung gemäß zu tun. Nicht nur aus diesem Grund, nicht nur, weil du zu einem besserer Sensor dafür wirst, sondern auch, weil du anfängst das Prinzip zu verstehen, das besagt, dass Begeisterung ihr eigener, in sich vollständiger Baukasten und ihr eigener Antriebsmotor ist.

Wenn du deiner Begeisterung entsprechend handelst, so gut wie du kannst, in jedem Moment, dann beginnst du synchronistisch zu erleben, dass die dich begeisternde Sache, die du tust, tatsächlich all die Dinge enthält, die du wirklich in Betracht ziehen musst. Und was es nicht enthält, brauchst du gar nicht erst in Betracht zu ziehen. Es ist ein in sich vollständiger Baukasten, der immer mehr von Seinesgleichen hervorbringt – mehr Begeisterung – und die Dinge mit sich bringt, die für dich zum Anschauen wirklich wichtig sind, in dem Prozess der Fortführung und Ausweitung deiner Begeisterung.

Was nicht damit übereinstimmt, ist nicht Teil dieses Baukastens und hat kein Recht darauf, in deinem Leben Zeit zu beanspruchen.

Das ist es, was du eigentlich willst. Du willst diese Leidenschaft. Du willst diese Lebendigkeit. Du willst begreifen, dass Begeisterung – was du als dieses Gefühl beschreibst, diese Liebe, diese Leidenschaft – die Lebendigkeit deines wahren natürlichen Selbstes ist, auf genau die Weise, auf die du ursprünglich erschaffen wurdest. Deswegen ist es stets das Leuchtfeuer, auf das es sich zuzubewegen gilt. In Wirklichkeit bewegst du dich auf dich selbst zu und mehr und mehr und mehr von dir selbst, jedes Mal, wenn du willens bist, den Schritt auf deine Begeisterung zuzutun, indem du etwas in Richtung der Situation unternimmst, die das meiste davon enthält – ohne es mit anderen Dingen zu überschütten, die nicht wirklich Teil dieser Begeisterung sind.

Wenn diese Dinge dennoch auftreten, negierst du sie nicht, sondern du erkennst, dass sie aus einem bestimmten Grund da sind. Und der Grund, weshalb sie da sind, ist, damit du verstehen kannst, welche Informationen sie für dich bereithalten; indem du sie verarbeitest, was dir mehr darüber preisgeben wird, wer du bist, sodass du in diesem Lernen darüber, wer du bist, damit fortfahren kannst, mehr und mehr und mehr dafür zu tun, an jedem Tag und in jedem Augenblick deiner Begeisterung entsprechend zu handeln.

Ich garantiere euch allen, dass dies die Art und Weise ist, wie das Leben funktioniert und wie es zu einer ekstatischen Explosion von Begeisterung und Synchronizität werden wird –  je mehr du ihm vertraust, je mehr du es lebst. Du wirst sehen, dass es so ist. Es wird sich dir selbst unter Beweis stellen. Aber du musst den ersten Schritt dafür tun. Und erinnere dich daran, dass glauben sehen ist, nicht sehen glauben. Und der Glaube muss nicht ohne eine wirkliche Grundlage bleiben. Du wirst verstehen, dass, worüber wir hier sprechen, einfach reinste Physik ist. Was du hereinsteckst, bekommst du heraus. Je mehr du in deinem Verhalten dem Universum gegenüber demonstrierst, dass du willens bist, zu glauben, dass das, was dich am meisten begeistert, genau das ist, was du durch all deine Handlungen zum Ausdruck bringst, desto mehr wird das Universum mehr davon auf dich zurückspiegeln.

Aber – und hier ist der polarisierte Aspekt davon – wenn du aus Freude handelst, nimm nicht von einer Erwartungshaltung her an, dass du sehen musst, wie sich die Dinge außerhalb von dir verändern. Sie können und werden dies oft auch tun, und oft sogar sehr schnell. Wenn du deine Schwingung änderst, ändert sich das Äußere oft auch. Wenn es sich jedoch nicht sofort ändert, gehe bitte nicht davon aus, dass du etwas falsch gemacht hast. Gehe bitte nicht davon aus, dass du keine Repräsentation deiner Begeisterung siehst.

Verstehe bitte, dass jede kleine Sache in der physischen Realität, dass jede Situation und jeder Umstand zweierlei Dingen dient: Sie sind in sich neutral, sie haben keinerlei eingebaute Bedeutung. Wenn du also weißt, dass du deiner Freude folgst, wirst du vielleicht immer noch genau dasselbe Szenario sehen, wie es sich um dich herum manifestiert. Doch der Unterschied, der dich wissen lässt, dass es einen Unterschied gibt, ist, dass du anders darauf reagierst, als du es vorher getan hast. Es ist so, dass du anders damit umgehst, als du es vorher getan hast, und das lässt dich wissen, dass sich deine Realität tatsächlich verändert hat. Denn ganz gleich, wie es aussieht – du wirst jetzt einen positiven Effekt daraus beziehen. Ganz egal, was für Absichten irgendjemand in diesem Szenario dir gegenüber haben mag – der einzige Effekt, den du erfährst, ist die Bedeutung, die du ihm gegeben hast. Auch wenn es genauso aussieht, wie es noch vor einem Augenblick ausgesehen hat.

2 Kommentare

  • 1
    Barbara:

    Vielen Dank für diesen wundervollen Input.

    Barbara

  • 2
    christa:

    Liebe Barbara,
    Danke für dieses video.
    Habe BASHAR vor ein paar tagen von einer anderen stelle zugespielt bekommen…es gibt ja keine zufälle…..
    Einen wunderbaren Oneness-Prozess dir
    Christa, Oneness-Team Dortmund

Kommentar schreiben