ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

Die Einheit des Seins (3)

22.07.11 von (Gott, Gnade, Segen, Oneness/Bewusstsein)

GötterboteHermes Trismegistos, im antiken Griechenland auch bekannt als „Hermes der Götterbote“, übte einen weit größeren Einfluss auf die Europäischen Kulturen aus, als allgemein bekannt ist. Seine ganzheitlichen Lehren reichen zurück in die Zeit des alten Ägyptens und manche behaupten sogar, sie stammen aus der Hochkultur von Atlantis. Im 15. Jahrhundert wurden sie schließlich in Florenz wiederentdeckt und inspirierten daraufhin die Künste und Innovationen der Renaissance.

Den großen Künstlern und Erfindern der vergangenen drei Jahrhunderte war durchaus bewusst, dass bloße Lehrworte die Erfahrung und den lebendigen Ausdruck dessen nicht ersetzen, jedoch als ein Fingerzeig dienen und den Geist für eine erweiterte Sicht der Dinge öffnen können. Und genau das geschah auch. Eine neue Weltsicht war geboren und manifestierte sich als herausragende Künste u.a. in der klassischen Musik, der Malerei und Literatur, sowie in bahnbrechenden Erfindungen und Neuerungen in der Physik, Medizin, Astronomie etc. Die Zeit war gekommen, einen evolutionären Durchbruch zu erleben und eine höhere Form der Zivilisation hervorzubringen.

In der aktuellen Krise der Menschheit erfordert es gewiss weit mehr als die Verbreitung einer antike Weisheitslehre, um den notwendigen Evolutionssprung von einem egozentrischen Bewusstsein der Getrenntheit in ein Bewusstsein der Einheit und Verbundenheit von allem zu vollziehen. In diesem Sinne: Möge die nachfolgende Essenz der Lehren des Hermes Trismegistos uns für die anstehenden Veränderungen ermutigen und inspirieren und unseren Geist für die wunderbare eine Realität öffnen, die das Leben selbst ist.

GOTT IST EINSSEIN. GOTT ist der Ursprung von allem.

Da ES/SIE/ER alles in Sich vereint, ist ES vom Wesen her paradox. ES ist der Schöpfer, der Sich Selbst erschafft. ES ist stets vor uns verborgen, und doch ist ES auch die Welt um uns herum. ES hat keinen spezifischen Namen, denn alle Namen beziehen sich auf ES.

GOTT IST BEWUSSTSEIN. ES ist immer und überall. Das menschliche Bewusstsein ist ein Ebenbild des BEWUSSTSEINS.

Alles existiert als eine Idee im GEIST GOTTES. ES erschafft alle Dinge auf dieselbe Art und Weise, wie unser Geist Gedanken erschafft. So wie es die Natur des Geistes ist zu denken, so ist es die Natur GOTTES zu erschaffen (engl. create: schöpfen, kreieren, entwerfen, gestalten, hervorbringen, erzeugen, ins Leben rufen, wecken, schaffen, machen, verursachen).

GOTT erschafft permanent die Schöpfung – und wird niemals aufhören.

Der Kosmos ist Sein Körper, und wir können ihn kennenlernen, indem wir seine außergewöhnliche Ordnung und Schönheit betrachten und in sie hinein spüren.

Das Universum ist ein gigantisches Kunstwerk, signiert von einem unbekannten Meister. Demütiges Staunen ist eine Voraussetzung, um GOTT kennenzulernen.

Im Anfang ist Einheit. Einheit teilt sich in zwei grundlegende Kräfte, welche alles hervorbringen. Hermes beschreibt sie als Licht und Leben, die zu Geist und Seele wurden.

Das EINSSEIN GOTTES ist Licht und Leben. Diese zwei Kräfte sind die Eltern von Geist und Kosmos.

Die kosmische Intelligenz empfängt Energie von GOTT und gibt sie allen Dingen im Kosmos ein. Hierdurch ist der Kosmos völlig von der Seele – der Lebenskraft – durchtränkt. Alles in ihm ist lebendig. Nichts ist tot, nicht einmal die so genannten leblosen Dinge. Der Kosmos ist ein großes lebendes Wesen.

Alles im Kosmos verändert sich ständig. Für GOTT gibt es weder Vergangenheit, noch Gegenwart oder Zukunft – nur Ewigkeit. Uns von der Illusion der Zeit freizumachen ist eine weitere Möglichkeit, GOTT zu erfahren.

Zeit gleicht einem Kreis, in dem alle Punkte auf eine solche Weise miteinander verbunden sind, dass man nicht genau sagen kann, wo er anfängt und aufhört, denn alle Punkte gehen für immer einander voraus und folgen einander.

Die Bestimmung, welche durch die planetaren Kräfte wirkt, lenkt die gesamte Schöpfung. Sie gießen einen ununterbrochenen Strom von Lebenskraft in alle Formen von Materie und lassen sie so unaufhaltsam von einem Zustand in den nächsten überwechseln, in einem Prozess, den wir Leben und Sterben nennen. Die Kräfte werden von der Kraft der Bestimmung bewegt, welche gewährleistet, dass ihr gesamtes Wirken dem Willen GOTTES entspricht.

GOTT erschafft ein ordnendes Prinzip – die Intelligenz des Kosmos. Dieses ordnende Prinzip organisiert die chaotische Materie fortwährend in einen schön angeordneten, physischen Kosmos. Zeit ist eines der Prinzipien, gemäß denen der Kosmos angeordnet ist.

Die kosmische Intelligenz ist eine Idee, die im GEIST GOTTES zum Ausdruck kommt. Der physische Kosmos ist ein Gedanke, der in der Intelligenz des Kosmos zum Ausdruck kommt.

Im Herzen des Kosmos befindet sich die Leben spendende Sonne, die ein Abbild der Leben spendenden Seele im Herzen jedes Menschen ist.

GOTT erschuf die Menschheit, denn ES wollte, dass es ein Geschöpf mit der Fähigkeit gibt, sich der großartigen Schönheit Seines Kosmos bewusst zu sein.

Das Hermeticum lehrt, dass das Universum solange nicht vollendet sein wird, bis der Mensch nicht seinen Teil der Geschichte gespielt hat. Die vom Menschen entworfenen Künste und Wissenschaften runden den großen Plan der Bestimmung ab – Kunst vervollständigt das, was die Natur nicht vollenden kann. All diejenigen, die mit dem Willen des Schöpfers zusammenwirken, nutzen ihre Fertigkeiten und ihr Wissen, um die Schönheit Seines Kosmos zu mehren (engl. enhance: erheben, erhöhen, bereichern, steigern, erweitern, potenzieren, zur Geltung zu bringen, weiterentwickeln, fördern, wachsen, gedeihen, aufleben lassen).

4 Kommentare

  • 1
    Petra Schulz:

    Danke, Elias, für diesen schönen Artikel. Er kommt gerade heute genau richtig für mich. Möge sein Inhalt lebendige Erfahrung für uns alle werden.
    Herzliche Grüße… Petra

  • 2
    Herbert:

    Herbert Jaritz
    22.7.um 9:55

    Recht vielen Dank für diesen Artikel. Es sind auch änhnliche
    überlegungen in meinem neuen Buch.

    in Liebe Herbert

  • 3
    Brigitte Hoefeld:

    Lieber Elias, es ist an der Zeit, einfach DANKE zu sagen, danke für die Mühe, für die Vereinfachungen, damit jeder Zugang zu den informativen und inspirierenden Impulsen erhält. DANKE für Deinen Einsatz, für die LIEBE zur Menschheit. DANKE! In Liebe zum Leben, Brigitte.

  • 4
    Elias Schulz:

    In Liebe zum Leben ~ genauso ist es, liebe Brigitte.

Kommentar schreiben