ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

Immer auf Trab

25.05.11 von (Oneness/Bewusstsein)

MarathonEckhart Tolle über das Warten

Kannst du diesen jetzigen Moment voll und ganz genießen, ohne in Gedanken schon woanders zu sein? Bevor du vorschnell ja sagst, lausche in dich hinein und beobachte, wie schnell deine Aufmerksamkeit dabei ist, den nächsten Moment ins Auge zu fassen und für die nahe oder ferne Zukunft Pläne zu schmieden.

Im Jetzt zu leben, heißt überhaupt zu leben, denn Leben findet immer und ausschließlich in der Gegenwart statt. Die meisten Menschen hingegen sind fast laufend damit beschäftigt, auf eine bessere Zukunft zu schielen, und verpassen damit Moment für Moment das Leben.

Kein Jetzt scheint gut genug, um sich ihm voll hingeben und anvertrauen zu können. Jeder Moment scheint nur für eine kurze Erfüllung gut zu sein. Wir sind wie Jäger nach dem Glück, wie Wanderer auf einer endlosen Straße. Eine tief verwurzelte Unrast treibt uns voran, angetrieben von der Überzeugung, dass das Glück irgendwo in der Zukunft zu finden sei.

Glück – und was auch immer uns erstrebenswert erscheint – kann nur er-lebt werden. Das heißt, wir müssen dafür wissen, wie man lebt. Stattdessen aber sind wir laufend auf der Jagd nach dem Glück oder auf der Flucht vor dem Unglück. Überall sind wir unterwegs, nur nicht im Jetzt.

Was können wir tun? Fangen wir damit an zu schauen, was in uns passiert. Werden wir uns gewahr, dass wir laufend warten – auf den nächsten Moment, auf bessere Zeiten, auf das große Los, die große Liebe, die Erfüllung privat und im Beruf, und – falls wir uns auf dem spirituellen Weg befinden – schließlich die finale Erleuchtung. Mit dem Gewahrsein dieses – automatisch ablaufenden – Mechanismus kommt dieser aus dem Dunkel des Unterbewussten ins Licht des Bewusstseins. Das ist ein bedeutender erster Schritt.

Eckhart Tolle spricht auf dem folgenden Video in wunderbarer Klarheit über das Phänomen des immer- währenden Wartens in unserem Leben. Der Vortrag ist in deutscher Sprache.