ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

Sehnsucht nach Einheit

07.05.11 von (Gott, Gnade, Segen, Oneness/Bewusstsein)

Sonne und WellenIch sehne mich nach dem Ende der Getrenntheit.
Ich sehne mich nach der Einheit mit Gott.
Ich sehne mich nach der Einheit mit allem.
Ich sehne mich nach dir und mir als Eins.

Ich sehne mich nach dem Ende des Ich-Ich-Ich.
Ich sehne mich nach deinen liebenden Armen,
die mich halten im Schock des Draußenseins.
Ich sehne mich nach dem Ende dieses Traums.

Sehnsucht ist immer da, wenn sich der Schmerz vom verlorenen Paradies in uns Bahn bricht. Dieses unstillbare Gefühl, dass uns etwas Essentielles fehlt und dass wir uns ausgesetzt fühlen in diese Welt und den Weg nach Hause nicht kennen. Und da wir nicht wissen, wo wir suchen sollen, versuchen wir es überall zu finden: in der Partnerliebe, der Reise in die Ferne, der Flucht in Drogen, in der beruflichen Karriere, dem sozialen Engagement und schließlich der spirituellen Suche.

Und wenn ich meine Sehnsucht nicht in den Vergnügungen und Ablenkungen der „normalen“ Welt ertränkt oder mich in diese Art von Sucht nicht all zu sehr verliebt habe, dann erscheint darin wie ein klarer Kristall der brennende Wunsch nach dem, was wir in Wahrheit sind: völlig ungeteilt und gänzlich eins. Es ist die Selbstheilung unserer Schöpfung, in uns allen diesen Urgrund wach und lebendig werden zu lassen. Ein Anfang, ein frischer Morgen, ein Lobgesang auf das Leben, ein Lächeln auf unserem sonnenbeschienenen Gesicht. Worte ohne den Zwang nach einem Sinn, das Leben ein großer Gesang.

Schalte die Lautsprecher an deinem Computer ein oder setze dir Kopfhörer auf. Dann starte das folgende Video und lausche dem Finale der vierten Sinfonie von jemandem, der all dies in jeder Zelle seines Körpers und mit seiner ganzen Seele gefühlt und in Musik umgesetzt hat: Anton Bruckner.

3 Kommentare

  • 1
    Karine:

    Lieber Eckart,
    danke und ich, wir liebe(n) dich. Mehr ist nicht zu sagen. Karine

  • 2
    Petra:

    Danke!!!

  • 3
    Bernd:

    Großartig! Der Dirigent hat das auch verwirklicht. Absolut sehenswert: der Film „Der Garten des Sergiu Celibidache“. Ein Meister!

Kommentar schreiben