ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

So sieht’s aus

22.08.11 von (Oneness/Bewusstsein)

PandesMoksha, Nirvana, das Himmelreich – wie wir es auch nennen, es ist hier in dir. Sag jetzt nicht, es sei dir noch nicht aufgefallen, denn es ist in der Tat so offensichtlich, dass es ein ironischer Witz wäre, würden wir meinen, wir könnten es nicht sehen.

Es schaut gerade jetzt durch deine Augen. Es liest diese Zeilen hier. Ja! Es ist sich durch den Spiegel all dessen seiner Selbst bewusst!

Womöglich fragst du dich: Wieso übersehen wir es dann Tag ein und Tag aus? Die Antwort lautet: Weil der Sehende sich nicht selbst sehen kann! Du bist das, was aller Wahrnehmung vorausgeht. Sehen, fühlen, sein – all dies erscheint gegenwärtig in dir. Doch „du“ bist stets davor. Vor der Annahme, eine Person zu sein. Vor dem Fluss der Empfindungen, Gefühle und Emotionen. Vor dem (Un-)Wetter der Gedanken, das durch den Kopf zieht. Du bist das, was all dies sieht.

Kann es denn allen Ernstes übersehen werden!?!! Dieses offenbare Geheimnis, das immer hier, immer jetzt, immer vor und in allem ist? Sollte dies dennoch der Fall sein, dann ist jetzt allerhöchste Zeit aufzuwachen! Aufzuwachen aus diesem (Alb-)Traum, der gegenwärtig in dir erscheint. Aufzuwachen aus dieser (Wahn-)Vorstellung von Getrenntheit. Aufzuwachen aus diesem närrischen Theater-Stück!

So heißen wir dich herzlich willkommen im „luziden Träumen“ – zu träumen mit der absoluten Gewissheit, dass es einfach nur ein Traum ist, ein vortrefflich inszeniertes Spiel, ein wahrhaft göttlicher Scherz!

Fragen wir doch mal bei jenen nach, die aufgewacht sind. Bei Mohammed z.B.: „Wahrlich, dies irdische Leben ist nur Spiel und Scherz!“ Oder bei Franz von Assisi: „Was wir suchen ist das, was sucht!“ Bei Jesus Christus: „Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!“ Dem Buddha: „Alles, was gebraucht wird, ist schon im menschlichen Bewusstsein verborgen. Der Mensch muss nicht in den Himmel schauen, sondern in sich selber!“ Sri Bhagavan: „Du bist im Grunde hier, um dich selbst zu genießen! … Das Leben ist ein Mysterium, das gelebt sein will, kein Rätsel, das es zu lösen oder zu verstehen gilt. Das ist alles, was es gibt. Alle Dinge tauchen aus der Stille auf und kehren zur Stille zurück. Auch du wirst letztendlich in die Stille eingehen, aus der du vor allem aufgetaucht bist.“ Die Auswahl ließe sich beinahe endlos fortführen …

Wonach suchen wir dann eigentlich noch? Das Leben, so wie es sich in diesem gegenwärtigen Augenblick zeigt, ist exakt das, wonach wir suchen! Wir alle sind ausschließlich das! Das, was weder auftaucht noch verschwindet – wir sind das! Wach auf! aus diesem Dornröschenschlaf und reibe dir den Sand von den Augen. Alles das, was du in und vor dir siehst, das Sehen sowie das Gesehene, ist nur eine Spiegelung deiner Selbst! Dessen, was du jetzt und ewig bist!

Hier nun eines der zahlreichen lebenden Beispiele, wie es aussieht. So, wie du eins bist.

Die deutsche Übersetzung zum Nachlesen:

Die ultimative Erfahrung ist: EIN BEWUSSTSEIN, keine Getrenntheit. Die ultimative Erfahrung ist ein unendlicher Ozean von Licht und Liebe, ohne Anfang und Ende. Doch diese ultimative Erfahrung wird zu der kollektiven Erfahrung auf diesem Planeten. Der Himmel wird buchstäblich zum Himmel auf Erden, denn dieses unendliche Licht und diese unendliche Liebe und diese Akzeptanz lässt sich in der Menschheit nieder. Und so wird sich die Erde in Gold verwandeln.

Und jede+jeder wird in Verbundenheit zu sich selbst leben – zu dem, wer sie sind. Und wenn ich dich sehe, sehe ich dich als mich selbst und umarme dich liebevoll als mich selbst, weil ich dich nicht mehr als etwas anderes sehen kann. Genau das ist der Himmel. Der Himmel ist das Verstehen, dass alles du bist, dass alles ein Aspekt deiner Selbst ist und diese Erfahrung zu leben.

Panache Desai

Kommentar schreiben