ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

An der Oneness University

03.02.12 von (Geschichten, Oneness/Bewusstsein)

Oneness TempelMeine erste Indien-Reise

Nie bin ich so weit gereist, nie war ich in Kontakt mit einer mir so fremden Kultur. Und ich liebe die mir vertraute Umgebung, mein Zuhause und mein eigenes Bett. Dennoch: Der innere Ruf war stärker, und ich habe mich mit meinem Mann aufgemacht zur Oneness University in Indien, um dort einen vierwöchigen Vertiefungsprozess zu besuchen.

Die Oneness University hat sich zum Ziel gesetzt, die Menschen vom Leiden zu befreien. Ein wunderbares Ziel, und all meine Erfahrungen mit Oneness und der sogenannten Oneness Deeksha haben mich im Februar 2010 Deekshageber werden lassen, um an diesem Ziel ein wenig mitzuwirken. Nur was ich selber bin, was sich in mir selber verwirklicht hat, kann ich glaubwürdig anderen Menschen weitergeben. Alle Wandlungen beginnen bei mir selber. Also war es nur folgerichtig, den nächsten ganz großen Schritt zu tun: den Besuch des vierwöchigen Vertiefungsprozesses an der Oneness University in Indien.

Hier mein kleiner Erfahrungsbericht, der bei aller Subjektivität meines Erlebens vielleicht doch ein wenig von dem „Spirit“ transportiert, der dort in Hülle und Fülle allgegenwärtig ist.

Nun also zum Deepening (Vertiefungsprozess). Es heißt nicht nur Deepening, es ist ein Deepening, in jeder Hinsicht. Teilweise fühlte ich mich, als würde mein Innerstes nach außen gestülpt, alle Themen und Ladungen sind irgendwann mal dran in dieser intensiven Zeit. Das ist nicht immer angenehm, aber am Ende doch immer total befreiend, wenn man wieder eine Session durch hat. Und zum Glück geht der Prozess ja zuhause weiter! 🙂

So richtig gibt es gar keine Worte, um vier Wochen Kurs zu beschreiben, es ist so viel passiert und geschehen. Es war wunderbar, es war einzigartig. Die unermüdlichen Lehrer und Begleiter der Oneness University lassen sich unglaublich viel für uns einfallen: Jede Session, jedes Yoga, jeder Tag ist komplett aufeinander angestimmt, wie ineinander laufende Zahnrädchen. Die Stunden im Oneness Tempel waren angefüllt von einer unbeschreiblichen Energie und Atmosphäre. Ich fühlte mich eingebettet und in eine große warme Hand gekuschelt.

Jede Woche hatten wir einen Darshan mit Sri Bhagavan. Bhagavan war… – unglaublich! So viel Liebe, einfach nur Liebe. Und er hat so viel Humor, er hat mit uns gelacht und auch manchmal ein Späßchen gemacht. Und unsere Fragen geduldig angehört und ausführlich beantwortet.

Eine Frage hat immer alle Nationen bewegt: Was können wir tun für den Transformationsprozess und das Jahr 2012? Die Antwort lautete: Nehmt dreimal am Tag Deeksha von den Padukas oder vom Sri Murthi und nehmt am wöchentlichen Webcast teil (wer keinen PC zu dem Zeitpunkt hat, kann auch in Stille ohne PC mit meditieren).

Mein persönliches Fazit: Zwischendurch hatte ich einen oder zwei Koller und war so maulig, dass ich nach Hause (Heimweh…) und was anderes zu essen haben wollte – Pizza, Pommes, belegte Brötchen… Was da alles an Phantasien aufkommt, und indisch gewürzt vertrage ich nicht. Es war kein Spaziergang, aber es waren die 4 stärksten Wochen, die ich je erfahren habe!

Es ist so wichtig, dass möglichst viele Menschen zum Deepening fahren, denn das Wissen, was wir dort bekommen, ist so wertvoll und macht so vieles klar, was wir hier im Westen nicht verstehen und somit auch nicht vermitteln können – weil wir es nicht erfahren haben. Dort haben wir es erfahren.

Und es ist gut, gleich die kompletten vier Wochen zu machen. Wenn wir schon nach 2 Wochen abgereist wären, hätten wir uns geärgert, denn erst Woche 3 + 4 gehen richtig gut in die persönliche Erfahrung, der zuvor geebnete Weg zum persönlichen Antaryamin (dem eigenen inneren Gott) wird nun frei. Also unbedingt empfehlenswert! Und wer noch keinen Deepening gemacht hat, sollte unbedingt mit Woche 1 beginnen, denn da werden alle Grundlagen geschaffen.

Fazit: Wer noch keine Kontakt zu Oneness geknüpft hat, dem sei sehr empfohlen, die ersten Schritte zu unternehmen, also Besuch von Oneness-Veranstaltungen hier in Deutschland. Und wer dann den Ruf fühlt, dem sei dieser Vertiefungsprozess direkt an der Oneness University in Indien wärmstens ans Herz gelegt.

Kommentar schreiben