ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

Hallo, hier ist Gott (5)

27.01.12 von (Gott, Gnade, Segen)

TajmahalEin persönlicher Brief

Das „Alles-was-ist“ ist nicht nur die Gesamtheit von allem, das All-Eine, es ist zugleich ganz persönlich und als „mein Gott/meine Göttin“ sehr individuell präsent im Leben eines jeden. Was für eine Unterstützung in allem, was das Leben ausmacht, wenn wir ihn/sie nicht immer wieder vergessen würden. Dein persönlicher Gott vergisst dich nie und unternimmt unermüdlich Versuche, mit dir im Kontakt zu sein. Schließlich seid ihr – hinter den Schleiern von Weltbildern und Lebenskonzepten – eins mit ihm.

Wir sind es nicht mehr gewohnt, mit Gott über die kleinen und großen Dinge des Lebens zu sprechen, und wir wissen oft nicht mehr, wie man ihn hört und mit ihm redet.

Weil wir das Göttliche in uns so selten hören können, geht es andere Wege, um zu uns durchzudringen. Die folgenden Worte erreichten am 13. Januar 2012 Tomoko Gakiya, Heilerin und Oneness-Trainerin aus Japan. Diese Worte des Göttlichen betreffen jeden und entfalten ihre Kraft am schönsten, wenn sie nicht nur gelesen werden, sondern ihren Weg in dein Herz finden. Deshalb geben wir sie hier weiter. (Originalsprache ist Japanisch.)

Ich habe gewartet. Habe darauf gewartet, dass du dich an mich erinnerst.

Endlich hast du mich wahrgenommen. Du bist mir nahegekommen, wenn auch nur für ein kleines Stück. Ich danke dir.

Heute ist ein so fröhlicher Tag.

Was auch immer du gerade erlebst, ob du es als einen schönen Zustand oder einen schrecklichen Bewusstseinszustand bezeichnest: Wisse, dass es nicht dein ist, alles ist mein. An dir liegt es einfach zu erfahren, was kommt und geht.

Dein Bewusstseinszustand gehört dir nicht.

Nun, denn genau genommen ist nichts dein. Und da ist niemand, dem es gehören könnte.

Alles und jedes ist mein Geschenk an dich, doch wie es scheint hast du vergessen.

Daher: In dem Augenblick, in dem du einen großartigen Bewusstseinszustand als deinen eigenen beanspruchst, ist er dir bereits entglitten.

Ganz ähnlich in dem Augenblick, in dem du dich mit einem schrecklichen Bewusstseinszustand identifizierst, fängt das Leiden an.

Ich habe vollständig alles, was sich in deinem Leben ereignet, genauso gestaltet. Doch du sträubst dich und kämpfst dagegen an. Selbst wenn dies geschieht – auch das ist in meiner Hand. Was in einem solchen Augenblick auch geschieht, in meinen Augen ist es perfekt.

Sage mir, könnte es jemals anders sein?

Entspanne dich und sei, was du bist.

Was dein gegenwärtiger Zustand auch sein mag, bleib dort. Das, was du gerade jetzt erlebst, bin bloß ich.

Du bist ein Teil von mir und du bist alles.

Danke. Danke, dass du meiner Botschaft an dich Gehör schenkst. Ich werde mich hin und wieder mit dir unterhalten, auf dem Klo, in einem Meeting, wenn du gerade dabei bist einzuschlafen… Ich hoffe, dass du mich wieder erkennst.

Dein Gott

~~~

Weitere Artikel aus dieser Serie:
Hallo, hier ist Gott (1) – Das persönliche Gefängnis
Hallo, hier ist Gott (2) – Das Göttliche und der persönliche Gott
Hallo, hier ist Gott (3) – Freundschaft ohne Wenn und Aber
Hallo, hier ist Gott (4) – Eine Geschichte

Kommentar schreiben