ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

Kraft der Begeisterung (2)

22.06.12 von (Geschichten, Zeitgeschehen)

Choi Sung-bongDie schönsten Geschichten schreibt das Leben selbst. Sie sind uns so nah und machen uns deutlich, dass Wunder direkt vor unserer Haustür geschehen können. Nichts ist weit weg. Das folgende Video erzählt von dem jungen Koreaner Choi Sung-bong, der viele Jahre obdachlos war und der dank seiner nie endenden Zuversicht und Begeisterung für das Singen eine vermutlich großartige Wende seines Lebens erfährt. Schalte deine Lautsprecher ein!

Falls du kein Englisch verstehst, hier ist der Text auf Deutsch.

Ein ganz normal aussehender Junge macht sich bereit, auf die Bühne zu gehen.

„Ich bin 22 Jahre alt, und mein Name ist Choi, Sung-bong. Ich habe unter sehr schwierigen Umständen gelebt. Ich fühle mich noch sehr unwohl, mich diesem Wettbewerb zu stellen. Ich möchte nur normal sein wie andere Leute. Ich singe nicht so gut, aber wenn ich singe, fühle ich mich, als ob ich eine andere Person werde.“

„Hallo…“
„Ich bin Choi Sung-bong, und ich bin 22 Jahre alt“.
„Aber dein Aussehen… wie lebst du?“
„Ich bin ein Handarbeiter.“
„In deiner Bewerbung hast du die Angaben zur Familie weggelassen.“
„Ich wurde mit 3 Jahren im Waisenhaus zurückgelassen. Und als ich 5 wurde, bin ich weggelaufen, weil ich dort geschlagen wurde.“
„Wie hast du seit dem weitergelebt?“
„Ich habe Süßigkeiten und Energydrinks auf der Straße verkauft, seit ich 10 Jahre alt war.“
„Hast du noch mit jemand anderem zusammen gelebt?“
„Nein, ich war allein.“
„Also, du lebst allein, seit du 5 Jahre alt warst?“
„Ja…. Ich habe 10 Jahre lang so gelebt. Ich habe auf Treppen oder öffentlichen Toiletten geschlafen, 10 Jahre lang, wie eine Eintagsfliege.“
„Bist du zur Schule gegangen?“
„Nein, ich habe den GED-Test gemacht, um die Noten für Grund- und Hauptschule zu bekommen. Die High School war die erste Schule, in der ich war.“
„Wow, du bist unglaublich… möchtest du heute singen?“
„Ja.“
„Genießt du es zu singen?“
„Man kann sagen, ich singe, weil ich es genieße. Ich mag das Singen, weil es das erste ist, was ich tat, nachdem ich wie eine Eintagsfliege gelebt habe… wie das Leben. Ich bin kein guter Sänger, aber ich mag es einfach.“
„Dann lass mich dich singen hören.“

………

„Eines Tages, als ich Süßigkeiten in einem Nachtclub verkaufte, sah ich einen Sänger auf der Bühne. Normalerweise haben Nachtclubs aufregende Musik, oder? Ich war fasziniert von diesem Sänger, der so würdevoll auf der Bühne sang. Seitdem mochte ich Singen.
„Du möchtest gern ein Sänger sein?“
„Ja.“
„Ich sehe… ich denke, du hast ein gutes Instrument in dir… hattest du je Unterricht?“
„Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich die Meisterschule machen. Ich habe nur zugehört und für mich alleine geübt.“
„Egal, wie dieser Wettbewerb für dich ausgeht, ich verspreche dir, dass du Gesangsunterricht haben wirst. Danke für deinen wunderbaren Auftritt.“
„Sicher weißt du, was für einen großartigen Auftritt du hattest aufgrund der Reaktion des Publikums. Du hast einen guten Job gemacht.“
„Okay, lasst uns eine Entscheidung treffen. Ja! Herzlichen Glückwunsch! Du bist in der nächsten Runde!“

„Nun jubeln dir Hunderte von Menschen zu, und Tausende jubeln, da sie dies gehört haben. Und wenn du bis zum Ende des Wettbewerbs dein Bestes gibst – du weißt, wie viele Menschen es in Korea gibt! Über 50 Millionen Menschen werden dir zujubeln! Und wenn du es wirklich versuchst, werden 6.5 Billionen Menschen in der Welt dein Fan werden. Glaube nie, dass du allein bist. Du schaffst es, Sung-bong! Du hast einen großartigen Job gemacht, Sung-bong! Ich bin so stolz auf dich!“
„Ungeachtet seines harten Lebens, geht er leidenschaftlich dem entgegen, was er wirklich will. Selbst Talentierte haben selten diese Leidenschaft.“
„Der Klang seiner Stimme zieht auf magische Weise den Zuhörer an. Ich bin sehr glücklich, dass ich ihn getroffen habe. Ich möchte, dass er glücklich ist! Ab jetzt!“

* * * *

Weitere Artikel aus dieser Serie:
Kraft der Begeisterung (1)

Kommentar schreiben