ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

Tiere in Oneness

22.02.12 von (Erde, Mensch und Tier, Geschichten)

Hund schnuppertEin Beitrag mit Viktoria Ziegler und Anneke Freudenberger

Unsere Haustiere sind seit jeher unsere (besten) Freunde und nehmen einen großen Stellenwert in unserem Leben ein. Gerade in der heutigen hektischen, stürmischen und sich so rasant schnell veränderten Welt können sie uns besonders viel Kraft, Zuversicht und Liebe schenken. Jeder, der sich schon einmal in das weiche Fell eines Hundes, einer Katze oder eines Pferdes gekuschelt hat, durfte dies sicher schon erfahren.

Viele Menschen möchten ihren Tieren für ihre grenzenlose Liebe danken. Viktoria Ziegler berichtet von ihrer Freundin Anneke Freudenberger, die ihre Tiere mit der liebevollen Energie der Oneness Deeksha beschenkt. Die Tiere haben Anneke, die auf telepathischem Wege mit ihnen kommuniziert, berichtet, wie sie die Deeksha Energie erfahren. Es ist erstaunlich, wie sehr die Erfahrungen der Tiere mit Deeksha denen der Menschen gleichen. Doch lies selbst Viktorias einleitende Worte und Annekes berührende Tiergespräche.

In unserem Oneness Kreis bekam Anneke die erste Deeksha in ihrem Leben. Mittlerweile ist Anneke selber Oneness Deeksha-Geberin geworden. Durch Anneke erfuhr ich von einem anderen Miteinander mit Tieren. Dies eröffnete mir eine neue Welt. Als ein Mensch, der den größten Teil seines Lebens am Rande einer Großstadt verbracht hatte, kein Haustier und keine Verbindung zu Tieren hatte, eröffnete mir dies neue Wege im Wahrnehmen von Tieren. Dafür bin ich Anneke sehr dankbar. Durch die Begegnung mit ihr wurde ich darauf vorbereitet, dass sich meine Wahrnehmung von und mein Empfinden für Tiere verändern sollte. Oneness überall. Es kam mir die Idee, dass Anneke etwas über das Geben der Oneness Deeksha für Tiere schreiben könnte – und Anneke gefiel diese Idee. Hier nun könnt ihr lesen, was Anneke hörte und sofort wörtlich niederschrieb, als sie einige Tiere zum Empfangen der Oneness Deeksha befragte. Beim Lesen war ich selber tief berührt. So tief berührt, dass manchmal ein paar Tränen kullern wollten.

Ich, Anneke, gebe meinen Tieren gerne Oneness Deeksha, und ich liebe es, mich mit ihnen auf telepathische Art und Weise zu verständigen. Wir sprechen nicht jeden Tag auf telepathische Art und Weise miteinander, sondern nur hin und wieder. So ist es auch mit der Oneness Deeksha. Ich gebe ihnen nicht täglich Deeksha, sondern eben dann, wenn es soweit ist. Spannend und interessant ist zu hören, was Tiere über Oneness Deeksha erzählen:

Pferd Anjou (20 J.): Anjou (Warmblut) versucht, das Leben gelassen zu nehmen, obwohl seine Gedanken Karussell fahren und nie wirklich still stehen. Er betrachtet das Leben oft ernst und erweiterte seinen Geist durch stundelange Still-steh-Meditation. Anjou hat philosophische Ansätze, die sehr klug sind und die er manchmal nach außen trägt. Anjou erzählte:

„Deeksha befreit meinen Geist. Ich mag es, weil es mir hilft, die Dinge gelassener zu sehen. Es fühlt sich ehrlich und unverstellt an. Ich spüre, wie in meinem Körper eine Veränderung vonstatten geht. Ich fühle, dass es mir gut geht, und ich habe das Gefühl, mich verbinden zu wollen. An manchen Tagen kommt mir das Leben anstrengend vor. Wenn ich Deeksha erhalte, fühle ich mich meinem Ursprung näher. Ich bin wieder neugierig, aufgeweckt, geselliger und weniger engstirnig denkend. Ich bevorzuge Deeksha auf die Entfernung, aber nicht, weil der Druck zu stark ist, sondern weil ich dann frei bin von Frauchen und ihren Emotionen und ihre Themen nicht leben muss. Das hilft mir sehr, mir meine eigenen Themen anzuschauen. Deeksha hilft, dafür bin ich dankbar.“

Hund Lucky (1,5 J.): Lucky (Dackel-Terrier-Mischling) ist ein kleiner Witzbold, immer gut gelaunt und für jeden Spaß zu haben. In kurzer Zeit hat alle um seine Pfote gewickelt und seinem Augenaufschlag konnten wir nicht widerstehen. Lucky erzählte:

„Deeksha gefällt mir. Ich fühle mich befreit. Frauchen überlegt manchmal, ob das wohl auch bei Tieren klappt. Ich kann ihr dies bestätigen. Ja, es klappt und wie gut. Es hilft mir, meine Vorderbeine schwungvoller zu bewegen und ich habe das Gefühl, ich kann leichter gehen. Deeksha hilft mir, mich zu mobilisieren. Es fällt mir leichter, mit meinem Gewicht umzugehen und den Dingen ihren Lauf zu geben. Ich könnte Deeksha öfter erhalten, manchmal habe ich Kopfschmerzen, aber das macht nichts. Deeksha ist gut für mein Gemüt. Ich mag es generell, wenn man sich mit mir in Verbindung setzt und finde es unheimlich schön, ein Teil des Ganzen zu sein. Es hilft mir, mich besser zu verstehen und mich würdevoller zu behandeln. Ich freue mich sehr, wenn ich diese Momente genießen kann. Ich bin froh und dankbar, wenn ich Deeksha erhalte. Vieles passiert dann mit meinem Inneren. Ich kann leichter denken und habe weniger Gedanken, die zukunftsorientiert sind. Ich kann abschalten. Es ist schön :-).“

Hündin Fee (4 J.): Fee (Dackel-Podenco-Mischling) ist kurz angebunden und das nicht nur, weil sie eine große Jagdleidenschaft verspürt, sondern auch deshalb, weil sie lange Gespräche zu langweilig findet. Fee ist eine sehr sensible Hündin die, die große Gabe des Heilens in sich trägt. Fee erzählte:

Deeksha geht mir in die Zellen. Es fühlt sich weich an und manchmal ist es für mich eine Überwindung, Deeksha zu empfangen. An manchen Tagen würde ich lieber dicht machen und alten Werten treu bleiben, aber dann rebelliert etwas in mir und ich fühle, dass ich nun endlich damit umzugehen habe. Ich möchte wachsen und ich möchte ein guter Hund sein, was auch immer gut ist; ich weiß es nicht wirklich. Es fühlt sich für mich so an, als ob ich wüsste, was in diesem Augenblick mit mir passiert, doch wenn ich um die Ecke schaue, so merke ich, dass ich gar nichts fühle, sondern nur Eins-sein. Besser: Einssein. Ohne Wertung, ohne Ideen, wie es weitergeht. Ich habe keine Idee, wie es weiter geht und das passiert mir? Nee, das kann es nicht sein. Ich habe immer tausend Ideen im Kopf und weiß ganz genau, wie es in meinem Leben aussieht. Doch weiß ich das wirklich? Deeksha hilft mir zu verstehen, das Nicht- Wissen eine große Befreiung sein kann und das Wissen, den Geist manchmal hindert, das zu sehen, was er eigentlich sehen oder auch fühlen sollte. Ich möchte weiterhin Deeksha bekommen, weil es verklebte Zellen und Nerven freiputzt. Es hilft mir gelassener mit Situationen umzugehen und mich besser auf Neues einzustellen und damit tue ich mich grundsätzlich etwas schwer. Deeksha hilft mir mich zu finden, wer immer ich auch sein mag. Manchmal sieht es so aus, als wäre ich unendlich, dann muss ich irgendwann wieder in meinen Körper spüren und dann komme ich zurück, das ist schade, aber so ist das nun mal.
Alles Liebe, eure Fee.“

Diese und weitere Tiergespräche über Oneness findest du hier

Ein Kommentar

  • 1
    Gerlint Rode:

    Wenn die Tiere mit Oneness Atlas Balancing auch noch ihr Skelett frei bewegen können, ist es eine echte Befreiung. Sie sind so beweglich, dass sich die natürliche Schiefe aufhebt. Jedesmal bin ich gerührt, wenn ich diesen Prozess bei einem Tier sehe und erlebe. Es tut sich etwas auf unserem Planeten. Eure Gerlint

Kommentar schreiben