ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

Deine Wahl

08.09.14 von (Gott, Gnade, Segen)

Die große SonneKannst du dein Leben neu inszenieren?

Wieso läuft mein Leben so wie es läuft? Wer hat das Drehbuch dafür geschrieben, oder ist es einfach eine willkürliche Aneinanderreihung angenehmer und unangenehmer Zufälle? Bin ich das Opfer eines merkwürdigen Dramas, das sich nicht ich, sondern wer auch immer ausgedacht hat und dessen Opfer ich bin?

Solche Fragen mögen einem spätestens kommen, wenn über einem die Wellen von Schicksalsschlägen zusammenbrechen. Ohnmacht ist aber kein guter Tausch gegen Selbstverantwortung. Wir sind süchtig danach, bei unangenehmen Dingen andere zur Verantwortung zu ziehen. So verständlich dieser Reflex auch ist, er hilft uns in keiner Weise weiter. Könnte es nicht sein, dass wir selbst der Drehbuchautor unseres Lebens sind?

Das zu erkennen ist ein immenser Durchbruch in unserem Leben. Und sofort stellt sich die Frage, warum wir uns gerade diese Geschichte ausgedacht haben, um sie in diesem Leben in Szene zu setzen. Da kommen Zweifel über die eigene Urheberschaft hoch. Hätte sich nicht jeder normale Mensch ein vergnügliches und angenehmes Leben gewünscht?

Nein, das hätte er nicht. Lies hier die Worte von Sri Bhagavan, dem Begründer der Oneness University in Indien:

Das menschliche Leben ist eine Inszenierung einer heiligen Vereinbarung. Es ist kein Unfall oder das Ergebnis eines Zufalls.

Jedes Mal, wenn du nach einem Leben auf der Erde dem Licht begegnet bist, wurdest du von dem Licht umarmt.

Du warst in der Liebe, in der bedingungslosen Liebe. Du wurdest nicht beurteilt. Du hast dich selbst beurteilt. Du hast dich selbst nach den gleichen Maßstäben beurteilt, nach denen du andere beurteilt hast, während du auf der Erde warst.

Unfähig, dir selbst die Verletzungen zu verzeihen, die du anderen verursacht hast, wolltest du Buße tun, wolltest du Wiedergutmachung. Die Kraft der Konditionierung und die ungelösten Emotionen haben dich entsprechend geführt, und du warst in den Kreisläufen von Geburt und Tod gefangen.

Je nach den Lektionen, die du lernen musstest und um erzeugte Sehnsüchte zu erfüllen, hast du dein künftiges Leben entworfen. Das Göttliche hat dir immer bereitwillig deine Bitten gewährt. Das Leben ist eine selbst getroffene Wahl, kein Zwang. Um die Zyklen von Geburt und Tod zu durchbrechen, musst du die Bedingungen der heiligen Vereinbarung erfüllen.

Du solltest Verletzungen und Hass verlernen. Lerne zu verzeihen und zu lieben. Das Erblühen des Herzens und ein Erwachen hin zum Göttlichen sind die großartigen Geschenke, die das Leben für dich bereithält.

Warum nicht hier und jetzt wieder an die Stelle gehen, wo du dich für dieses Leben und diese Inszenierung entschieden hast? Sie ist kein Ort irgendwo, wo du irgendwann gewesen bist und Entscheidungen gefällt hast. Sie ist jederzeit in dir, und du kannst jederzeit neu entscheiden. Verzeihen und Lieben sind der Schlüssel dazu: dir selbst zu verzeihen und dich selbst zu lieben!

Dies ist eine wundervolle Reise. Was könnte schöner sein, als ohne Ballast und ohne falsche Glaubenssätze zu leben. Gott wird vor Freude in die Hände klatschen!