ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

Oneness

19.03.14 von (Gott, Gnade, Segen, Oneness/Bewusstsein)

SonnenblumeErwachen in die Einheit
Interview mit Petra und Eckart Schulz

Es ist nicht leicht, sich im Dschungel der spirituellen Angebote zurechtzufinden. Nie war der Bedarf und die Sehnsucht der Menschen so groß, und die Branche boomt wie nie zuvor. Auf den ersten Blick mag dies als überflüssig und einfach zu viel erscheinen. Auf den zweiten Blick aber bietet die breite Palette spiritueller Richtungen die beste Möglichkeit, jeden dort abzuholen, wo er gerade steht. Wir alle sind verschieden, haben alle unterschiedliche Zugänge zur Spiritualität und alle verschiedene Wünsche und Erwartungen. Im Kern sind sich alle Suchenden vermutlich einig: die Sehnsucht „nachhause“ zu kommen, in Frieden und innerer Freiheit und in Liebe und Verbundenheit – in Einheit – zu leben, ist in jedem Menschen tief verankert. Einheit ist Oneness, und Oneness gewinnt in den letzten Monaten und Jahren immer mehr an Bedeutung. Im folgenden Interview erläutern Petra und Eckart Schulz „Was ist Oneness?“. Beide sind aktive Oneness-Trainer, Eckart seit 2008 und Petra seit 2012. Mehrfach haben sie die Oneness Universität in Indien besucht. Sie haben mit den Jahren viele Fragen rund um Oneness beantwortet und stellen die interessantesten nun gesammelt und strukturiert mit den Antworten vor:

Woher kommt Oneness?
Die Oneness-Bewegung hat ihren Ursprung in Indien. In Südindien wurde Anfang des neuen Jahrtausends die Oneness Universität von Sri Amma und Sri Bhagavan, einem indischen Ehepaar, gegründet. Jedes Jahr besuchen tausende Menschen aus aller Welt und aus allen Kulturen die Kurse und Prozesse an der Oneness Universität, um spirituell zu wachsen, ein glückliches und befreites Leben zu führen und um das Wissen und ihre Erfahrungen heim in ihre Länder zu bringen.

Was ist Oneness?
Oneness bedeutet Einheit. Die Einheit mit allem, was ist. Wir wissen und verstehen intellektuell, dass wir alle eins sind, aber wir fühlen es nicht. Wir fühlen uns getrennt. Dies erzeugt Leiden. Es ist ein Leiden, welches uns nicht wirklich bewusst ist, wir sagen auch „Leiden ohne Grund“. Der Grund ist das Gefühl von Getrenntheit. Oneness basiert im Grunde auf zwei Säulen: einerseits auf Lehre und Wissen und andererseits auf der Deeksha-Energie. Die Deeksha trägt dazu bei, dass Wissen zu lebendiger und persönlicher Erfahrung wird – letztendlich zu der Erfahrung, dass wir alle eins sind.

Was ist Oneness-Deeksha? Ist sie vergleichbar mit anderen Heilenergien?
Alle Heilenergien kommen aus der einen Quelle, aus dem Ursprung, aus Gott, aus dem Höchsten Licht – wie immer du es nennen möchtest. Die Energien brechen auf in verschiedene „Bahnen“, so wie ein Prisma das Licht in verschiedene Farben aufbricht. Diese verschiedenen Bahnen haben unterschiedliche Auswirkungen. Jede Energie hat ihre ganz besondere Kraft und Einzigartigkeit. Deeksha wird auch die „Energie des Erwachens“ genannt und wird übertragen, indem der Deeksha-Geber die Hände über den Kopf des Empfängers hält. Deeksha ist tausende von Jahre alt und hat sich Ende der 1980-er Jahre in Indien in einer Schule, die Sri Amma und Sri Bhagavan gegründet haben, wieder „gezeigt“. Dort geschahen plötzlich viele Phänomene und Wunder und die Kinder wuchsen rasch in höhere Bewusstseinszustände. Die Zeit veränderte sich und wurde reif für den nächsten Schritt: In Südindien wurde von Amma und Bhagavan die Oneness Universität gegründet. Durch die intensive Nähe zu Amma und Bhagavan, die auf dem Gelände der Oneness Universität leben, fließt dort praktisch immer Deeksha.

Worin unterscheidet sich Oneness von anderen spirituellen Richtungen?
Viele spirituelle Richtungen beschäftigen sich damit, das zu verändern, was da ist. Auf dem Weg hin zu einem besseren Leben möchten wir all die negativen Emotionen, Strukturen, Glaubenssätze usw. transformieren oder loswerden. Wir möchten das ‚Was ist‘ verändern, weil wir glauben, dass wir ohne all das glücklicher sind. Dieses Verändern-wollen ist allerdings meistens zum Scheitern verurteilt, und wenn es funktioniert, dann nur für kurze Zeit. Denn der unbewusste Verstand, in dem all unsere Strukturen und Programme verankert sind, ist millionenfach schneller und stärker als der bewusste Verstand. Daher ist es uns kaum möglich, uns selbst mit eigener Kraft zu ändern. Der unbewusste Verstand sorgt z.B. dafür, dass wir immer an den „falschen“ Partner geraten, unsere Finanzen nicht funktionieren, wir keinen Job behalten, ständig krank sind usw.
Bei Oneness geht es darum, mit dem ‚Was ist‘ zu bleiben und es nicht zu verändern. Dies ist ein völlig anderer Ansatz. Ein Beispiel: Du fühlst Eifersucht. Die Eifersucht lässt dich leiden. Du leidest, weil du die Eifersucht nicht annehmen kannst und sie verändern willst. Du möchtest frei sein von Eifersucht. Eifersucht lässt sich aber nicht „wegmachen“. Eifersucht ist eine Emotion, die einfach da ist. Es gibt keine Welt ohne Eifersucht. Oneness sagt: Bleib mit deiner Eifersucht und fühle sie. Die Geschichte um die Eifersucht herum ist völlig unwichtig, es geht um die reine Emotion. In dem Moment, wo wir einfach mit der Eifersucht bleiben und sie akzeptieren, geschieht die Transformation. Transformation bedeutet Freiheit mit Eifersucht, nicht Freiheit ohne Eifersucht. Das Bleiben mit dem ‚Was ist‘ ist eine der zentralsten Lehren von Oneness.
Dabei erhebt Oneness nicht den Anspruch, das Einzige und Beste zu sein, sondern es ist lediglich eine Möglichkeit, das Leben nachhaltig positiv zu verändern.

Das klingt einfach, mit dem ‚Was ist‘ zu bleiben. Wenn es so einfach ist, warum leiden wir immer noch?
Es wird einfach, wenn du erwacht bist. Vorher ist es relativ anstrengend, mit dem ‚Was ist‘ zu bleiben. Wenn es geschieht, erblüht das Herz und die bedingungslose Liebe kann wachsen. Spirituelles Erwachen ist zunächst einmal eine neurobiologische Veränderung des Gehirns. Dies kann wissenschaftlich nachgewiesen werden, und viele Lehren von Oneness beruhen auf der modernen Gehirnforschung und wie wir Menschen „ticken“. Für unser Erwachen können wir nichts tun, es geschieht durch göttliche Gnade. Die Deeksha-Energie unterstützt den Prozess des Erwachens, da sie direkt auf bestimmte Gehirnareale einwirkt. Wir leiden immer noch, weil wir vor dem ‚Was ist‘ in Wirklichkeit flüchten, anstatt damit zu bleiben.

Es geht bei Oneness also um Erwachen. Was kann über das Erwachen gesagt werden?
Es geht bei Oneness auch um Erwachen. Manche Menschen möchten gar nicht erwachen, auch dies ist völlig in Ordnung, Erwachen ist keine Voraussetzung, um mit Oneness glücklich zu werden. Erwachen ist, schlicht betrachtet, zunächst wie gesagt eine neurobiologische Veränderung des Gehirns. Diese Veränderung können wir selbst nicht herbeiführen, wir können nichts dafür tun. Hier gibt es viele Irrtümer und Irrglauben. Erwachen geschieht durch reine Gnade. Erwachen bedeutet die Abkopplung vom Verstand. Der Verstand erzählt uns den ganzen Tag eine Geschichte nach der anderen und verhindert so, dass wir das Leben erfahren können wie es ist. Wir haben vorhin das Beispiel mit der Eifersucht genannt: Das simple Bleiben mit der Eifersucht ohne die Geschichten drum herum – die ganzen Begründungen, Ausflüchte, Schuldzuweisungen usw. – ist Erwachen. Das reine Beobachten der Geschichte und nicht mehr mit ihr identifiziert zu sein ist Erwachen. Jeder Mensch erfährt das Erwachen anders, es ist sehr individuell, d.h. jede weitere Erklärung kann dazu führen, dass wir noch mehr Konzepte darüber erschaffen, wie Erwachen sich zeigt. Es ist eine sehr individuelle Erfahrung. Zudem ist es eine unendliche Reise in immer höhere Bewusstseinszustände, in denen es nicht um „Abgehoben sein“ geht, sondern im Gegenteil darum, vollkommen im Alltag zu stehen. Erwacht sein ist ein normaler, kein abgehobener Zustand. Es ist der natürliche Zustand des Menschen.

Gehen wir etwas näher auf die oben erwähnten Lehren von Oneness ein. Wo haben die Lehren ihren Ursprung, und wie bekomme ich Zugang dazu?
Die Lehren haben ihren Ursprung, so wie die Oneness Deeksha und alle Energien, in der einen Quelle. Das Wissen ist bereits seit tausenden von Jahren vorhanden und es kommt jetzt auf die Erde. Es kommt auf die Erde durch die Begründer der Oneness Universität Sri Amma und Sri Bhagavan. Sie widmen ihr Leben dem Erwachen der Menschheit und geben uns alles Wissen dazu weiter. Viele Lehren beruhen auf altem vedischem Wissen und vedischen Traditionen und werden kombiniert mit modernen Forschungsergebnissen, vor allem aus der Gehirnforschung. Beim Besuch der Oneness Universität haben die KursteilnehmerInnen die Gelegenheit, Sri Bhagavan live zu sehen und ihm zuzuhören. Allein in seiner Präsenz zu sein hebt das Bewusstsein auf eine völlig andere Ebene. An der Oneness Universität gibt es verschiedene Kurse, die sich auf alle Bereiche des Lebens übertragen lassen. Es sind die praktischsten und lebensnahesten Kurse, die wir kennen. Gesundheit, Finanzen, Beziehungen, Heilung der Elternbeziehung, Elternschaft – alles wird mit einbezogen. Durch die intensiven Prozesse werden sichtbare und unsichtbare und im unbewussten Verstand verankerte Strukturen geheilt und gelöst. Indische Lehrer, die selbst Schüler von Amma und Bhagavan sind, begleiten die TeilnehmerInnen durch die Kurse und Prozesse. Die Kurse sind so lebendig und lebensnah und alles wird mit praktischen Beispielen aus dem Leben erläutert, so dass du eine Erkenntnis nach der anderen erlangst. Durch die Nähe zu Amma und Bhagavan ist die Intensität und Effektivität dort besonders hoch. Deeksha bekommt man dort praktisch den ganzen Tag.

Ich muss also nach Indien reisen, um all das zu erfahren?
Um es in dieser Kraft und Tiefe zu erfahren: ja. Aber: Überall auf der Welt, auch in Deutschland, wurden und werden zahlreiche so genannte Oneness Trainer direkt in Indien ausgebildet, um viele Kurse und Prozesse auch hierzulande anbieten zu dürfen. So können Menschen außerhalb Indiens – auch in Deutschland – zum Deeksha-Geber initiiert werden, was erst seit Ende 2009 möglich ist. Die Arbeit von Oneness in Deutschland und allen Ländern umfasst viele weitere Kurse: Gesundheits-, Wohlstands- und Beziehungs-Deeksha, Befreiung unserer Vorfahren, die Kunst der Elternschaft und vieles mehr. In Abendveranstaltungen kann die Deeksha-Energie direkt erfahren werden. Und die Zahl der Oneness-TrainerInnen steigt, denn der Bedarf ist groß. Es werden viele Menschen benötigt, die ihr Wissen an andere weitergeben und ihnen auf ihrem spirituellen Weg helfen.

Amma und Bhagavan spielen scheinbar eine zentrale Rolle in Oneness. Das klingt ein bisschen nach Personenkult… wie verhält es sich damit?
Amma und Bhagavan spielen insofern eine Rolle in Oneness, als dass sie die Oneness Universität gegründet haben. Beide sind, vor allem wenn sie live erlebt werden, einfach pure Liebe. Es ist schwer zu beschreiben, es ist jedes Mal das größte Ereignis in Indien. Personenkult ist das, was wir daraus machen, aus Angst, jemandem die Führung zu übergeben und die Kontrolle abzugeben. Gerade in Deutschland sind die Menschen sehr vorsichtig hinsichtlich Personenkult. Das ist sehr verständlich und nachvollziehbar! Sri Amma und Sri Bhagavan betonen immer wieder, dass es darum aber gar nicht geht. Es geht um keinen Kult, keine Religion, keine Kontrolle. Jeder, egal welchem Glauben oder auch Unglauben er angehört, kann bei Oneness fündig werden. Niemand wird verändert, niemand sagt „Du musst so und so sein“ oder „Du musst das und das verändern“. Der Zauber liegt darin, dass eben nichts verändert werden soll, sondern wir in den Prozess kommen sollen zu erkennen, wo wir stehen und wer wir sind. Eine Reise kann nur von dort beginnen, wo wir stehen und nicht von dort, wo wir sein wollen. Dies vermitteln Amma und Bhagavan.
Auch wir haben uns oft mit dem Punkt des Personenkultes beschäftigt und nehmen wahr, dass dies der „schwierigste“ Aspekt bzw. die größte Hürde ist, ob jemand zu Oneness kommt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass hier nur die persönliche Erfahrung eines jeden einzelnen hilft. Mache dir dein eigenes Bild, fühle in dich hinein, ob Oneness dich anspricht. So funktioniert es ja mit all den Sachen. Darin liegt der Segen all der vielen spirituellen Richtungen, wie eingangs gesagt – jeder wird dort abgeholt wo er steht und jeder fühlt sich eben woanders wohl oder auch nicht. Oneness ist Freiheit.

Was ist die Vision von Oneness?
Die Vision von Oneness ist, einen Beitrag zu leisten, die Menschheit vom Leiden zu befreien, damit alle Wesen auf der Erde glücklich leben und das Leben erfahren, wie es wirklich ist. Momentan leben wir das Leben des Verstandes, die Vision aber ist ein Leben des Herzens. Bedingungslose Liebe und Freude statt Leiden. Die Freiheit vom Verstand geschieht durch Erwachen. Und das Erwachen geschieht jetzt bereits auf der Erde, immer mehr Menschen erwachen. Viele wissen dies nicht und können sich nicht erklären, was mit ihnen geschieht. Oneness kann den Menschen auf diesem Weg helfen. So könnte man es auf den Punkt gebracht ausdrücken.

Nun ist es doch recht umfangreich geworden. Wo können sich Interessenten weiterführend über Oneness-Deeksha informieren?
Im Internet unter www.deekshateam.de befinden sich alle Informationen rund um Oneness. Es gibt auch die Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme mit Oneness-TrainerInnen und Erwachten. Der bundesweite Veranstaltungskalender enthält die Übersicht aller Aktivitäten von Oneness in Deutschland und auch über die Kurse in Indien. Das Beste ist, die Erfahrung direkt selbst auf einer der zahlreichen Veranstaltungen zu machen und sich eine Deeksha geben zu lassen.

4 Kommentare

  • 1
    DocW.:

    Wie sich zeigt lohnt es doch regelmäßig auf oneness24.de herumzulaufen. Ich habe das Interview eben erst gelesen (weil ich eben länger nicht auf der Seite war, was ein Fehler ist). Das Interview ist nicht nur sehr schön „frisch und lebendig“, sondern auch noch sehr präzise auf der Informationsebene. Wer wissen möchte, was Oneness ist, der MUSS dieses Interview gelesen haben. Meine Anerkennung. Und mein Dank!
    „Sein mit dem was ist“ wird auch die Krishnamurti-Freunde aus dem vergangenen Jahrhundert erfreuen. Das war der Kern seiner Botschaft. Auch Krishnamurti – der leider ein bisschen in Vergessenheit geraten ist – kommt durch Sri AmmaBhagavans Teachings zu neuen Ehren. Mich freut das. Das Gute und Wahre bleibt und erneuert sich ständig – wie von selbst …

  • 2
    heike:

    Eine sehr schöne Zusammenfassung !
    Gut beschrieben und erklärt, sicherlich auch für ´Außenstehende´. Sehr lieben Dank !

  • 3
    Rogge Elfi:

    Vielen Dank für diesen wundervollen, klaren und informativen Beitrag. Jetzt verstehe ich erst richtig, was es bedeutet „zu sein mit dem was ist“, nicht ständig verbessern oder verändern zu wollen, sondern annehmen und durch Oneness immer tiefer in ein Leben des Herzens und der bedingungslosen Liebe geführt zu werden.

  • 4
    Franziska Wiona Muff:

    Liebe Petra, lieber Eckart,
    welch eine große Freude und Überraschung, die von Euch geführte Meditation am 03.02.2015 genießen zu dürfen. Der Abend war ein großer Segen für mich, danke!
    Eure Wiona
    ALOHA

Kommentar schreiben