ONENESS24

Leben in Einheit ∗ Einssein im Leben

Traum und Realität

09.04.14 von (Geschichten, Gott, Gnade, Segen, Zeitgeschehen)

Goldene KugelMein Traum am 29. März 2014, ein Jahr nach dem Erwachen in Indien

Den nachfolgenden Traum habe ich eine Woche VOR Sri Bhagavans „Meditations-Geschenk“ (siehe unten) am 5. April geträumt. Ich konnte also nicht wissen, welche Form der Meditation uns eine Woche später gegeben würde. Und ich träumte diesen Traum auf den Tag genau ein Jahr nach dem Erwachen im Oneness Tempel in Indien. Der Traum erschien mir kaum als Traum – er war von unserer Alltagswahrnehmung kaum verschieden. Denn während ich ihn träumte, wusste ich, dass ich ihn träumte. Er blieb noch fast den ganzen Tag bei mir, und es war ein Tag voller wiederkehrender Tränen der Freude.

Ich träumte, ich war auf einer Indienreise und besuchte den Oneness Tempel. Es war ein sehr komfortabler Tempel, nicht ganz so, wie der reale Tempel, den ich ja wirklich kenne. Überall standen sehr schöne Liegen herum, und viele Menschen kamen zum Gebet oder zum Träumen, zum Ausruhen und Meditieren unter den Augen Gottes.

Ein „Priester“ sprach zu den Besuchern, aber ich verstand seine Sprache nicht. Ich lag auf meiner Liege und war voller Freude und Frieden. Dann dreht sich der Priester plötzlich zu mir um und begann, auf einem kleinen Tablett den Staub und die Asche von Räucherstäbchen zu einer wunderbaren goldenen Perle zu verrühren, die etwa so groß war wie ein Kirschkern.

„Nun schließe die Augen und siehe, was du siehst und höre, was du hörst“, sagte der Priester zu mir. Und ich erkannte, dass Gott zu mir sprach. Die Perle erschien vor meinen inneren Augen, und ich hörte Gott zu mir sagen: „In dieser Perle sind alle deine Wünsche enthalten, die ich dir erfüllen will.“

Und ich sagte: „Herr, Herr, ich habe keine Wünsche mehr für mich, aber gib allen anderen, die es brauchen, deine Liebe, Gesundheit und Zuversicht. Und deine Heilung.“

„Du musst jemanden aussuchen, der dies alles bekommen soll“, sagte Gott.

Da begann ich zu weinen, weil ich mich für niemanden entscheiden konnte, denn überall um mich herum war Krankheit und Not, aber ich vermochte niemanden auszuwählen.

Da zeigte mir Gott das Gesicht meiner Schwester, und ich rief: „Ja Herr, sie soll es bekommen, deine Liebe, deinen Segen und deine Heilung. Gib es ihr!“

Und Gott legte die Perle ins Herz meiner Schwester, und dort explodierte die Perle und ein blaugoldenes Licht strömte aus ihrem Herzen hinaus in das ganze Universum, und es war die Liebe und der Segen des Sternenschöpfers, der meiner Schwester und allem Lebenden Gesundheit und Glück schenkte, in diesem einen Augenblick. Und so kam es, dass ich mich nicht mehr entscheiden musste, denn Gott gab allem und jedem von seinem Frieden und seiner Heilung.

Sri Bhagavans Meditationsanleitung

  1. Werde dir deines Atmens bewusst.
  2. Bringe dein Gewahrsein zum Zentrum deines Herzens.
  3. Visualisiere einen Goldenen Punkt im Zentrum deines Herzens.
  4. Atme in den Goldenen Punkt hinein ein; atme aus dem Goldenen Punkt heraus aus.
  5. Während du einatmest, visualisiere, wie sich der Goldene Punkt ausdehnt. Während du ausatmest, visualisiere, wie der Goldene Punkt Goldenes Licht ausstrahlt.
  6. Visualisiere, wie Goldenes Licht deinen Körper einhüllt, wie es sich immer weiter in immer größeren Kreisen ausdehnt – um die ganze Welt einzuhüllen.
  7. Nun sieh, spüre und erfahre das Goldene Licht.

2 Kommentare

Kommentar schreiben