ONENESS 24

Eins·Sein im täglichen Leben – Einheit in der Vielfalt erfahren

Hörst du mich?

04.12.15 von (Liebe, Partnerschaft)

Hörst du mich?Die Kommunikation zwischen Mann und Frau ist oft nicht leicht. Die Bedürfnisse sind sehr verschieden. Hast du je über den Zusammenhang zwischen dem respektvollen Umgang zwischen den Geschlechtern und äußeren Lebensumständen nachgedacht? Sri Bhagavan, dem Gründer der Oneness Universität in Südindien, wurde die Frage gestellt: „Bhagavan, du sagst ‚Respektiere die Frauen und du erhältst sofort meine Gnade‘. Was ist die Verbindung und wie funktioniert es?“. Lies dir Sri Bhagavans Antwort durch und kontempliere darüber:

Sri Bhagavan: „Vor rund 5000 Jahren gab es einen Gott namens Yaweh und eine Göttin namens Ashera. Beide Statuen, die von ihnen angefertigt wurden, waren gleich groß und wurden gleichermaßen verehrt. Als die Männer der Meinung waren, dass die Frauen sie in vielerlei Aspekten überstrahlten, wollten sie die Frauen um diesen Erfolg bringen. Sie wussten, dass wenn sie die weibliche Spiritualität brechen würden, sie die Frauen dann dominieren können. Um dieses Ziel zu erreichen, machten sie die Statue von Ashara ganz klein und positionierten sie zu Füßen Yawehs. So verloren die Frauen ihren Geist/Spirit und wurden von da an von den Männern dominiert.

Es geht seitdem ohne Unterbrechung so weiter, dass es den Männern nicht möglich ist, die Frauen zu respektieren. Ich kenne einige Ehemänner, die nett, freundlich und mitfühlend gegenüber ihren Frauen sind, aber sie können ihre Frauen nie respektieren. Eines Tages kam ein verheiratetes Paar zu mir, und ich sah, dass der Mann so nett zu seiner Frau war. Nach ein paar Minuten wollte der Mann allein mit mir sprechen und schickte seine Frau nach draußen. Wusstet ihr, was er mich fragte? Er fragte mich: ‚Bhagavan, war meine Frau in ihrem früheren Leben ein Esel? Ich hab das Gefühl, sie muss ein Esel gewesen sein‘. Ich sagte, dass sie kein Esel gewesen sei, sondern irgendjemand anderes, und er konnte es nicht glauben. So schwer ist es für einen Mann, eine Frau zu akzeptieren. Ehemänner geben ihren Frauen alles, aber keinen Respekt. (…)

Ihr solltet die Bedürfnisse der Männer und Frauen verstehen. Wenn eure Frauen mit euch über ihre Probleme sprechen, schlagt ihr ihnen viele Lösungen vor. Frauen sind aber nicht an Lösungen interessiert. Sie möchten nur, dass ihr ihnen zuhört. Sie werden immer wieder und wieder dasselbe sagen. Ihr müsst ihnen zuhören. Das ist alles. Wenn ein Mann beginnt, über seine Probleme zu sprechen, sucht er nach Lösungen. Und ihr solltet ihm Lösungen geben. Das ist alles.

Wenn das Gehirn in einer bestimmten Weise funktioniert, dann habt ihr eine bestimmte Wahrnehmung. Wenn das Gehirn anders „tickt“, habt ihr eine andere Wahrnehmung. Die Wahrnehmung kann verändert werden, wenn das Gehirn neu „verkabelt“ wird. Das Gehirn ist direkt mit dem Herzen verbunden. Wenn kein Respekt da ist, sendest du falsche Signale ans Gehirn und beeinflusst das Herz. Wenn du anfängst, Frauen zu respektieren, bekommt das Gehirn positive Signale und sendet im Gegenzug positive Signale ans Herz. Das Herz sendet im Gegenzug positive Signale ans ganze Universum, und das Universum bewirkt Veränderungen der äußeren Lebensumstände. Das ist es, wie ihr, die Männer, erfolgreich werden könnt, wenn ihr die Frauen respektiert.

Aktuell ist dir das Respektieren der Frauen nicht möglich. Was solltest du tun? Beginne zu handeln. Das Gehirn ist etwas anderes als der Mind. Wenn du kontinuierlich handelst und respektvoll bist, wird das Gehirn diese positiven Signale aufnehmen und diese Handlung permanent machen. Es findet eine neurobiologische Veränderung im Gehirn statt. Dies beeinflusst und verbessert auch das physische Herz. So wirst du aus vielen Problemen und Krankheiten herauskommen.

Ihr, die Männer, könnt dieses Sadhana durchführen.“

◊ ◊ ◊ ◊

Artikel als PDF

Kommentar schreiben